Amur- Region und Korea

Das Einzugsgebiet von Amur und Ussuri, den beiden Grenzflüssen zwischen Russland und China (Mandschurei), ist von Natur aus ein großes teils gebirgiges Waldland. Anders als in den südlichen Gebirgen Chinas ist hier der Einfluss kontinentaler Hochdruckwetterlagen im Winter deutlicher spürbar und sorgt in höheren Lagen für extreme Fröste. Durch den ostasiatischen Monsun kommt es in den relativ heißen Sommern zu ergiebigen Niederschlägen. Das Changbai-Gebirge im Süden der Region bildet die Grenze zu Korea. Das Klima auf der Halbinsel ist bedeutend milder und lässt an der Südspitze sogar Wälder von subtropischem Charakter gedeihen.

Seorak-San Nationalpark in Südkorea
Seorak-San Nationalpark - Südkorea

Ökoregionen

Quelle: WWF; Terrestrial Ecoregions of the world:  http://www.worldwildlife.org/publications/terrestrial-ecoregions-of-the-world
Quelle: WWF; Terrestrial Ecoregions of the world: http://www.worldwildlife.org/publications/terrestrial-ecoregions-of-the-world

Baumarten dieses Naturraums im Weltwald

Acer tataricum ssp. ginnala Feuer-Ahorn
Abies holophylla Mandschurische Tanne
Abies koreana Koreanische Tanne
Abies nephrolepis Ostsibirische Tanne
Betula costata Koreanische Birke
Betula davurica Dahurische Birke
Betula platyphylla Mandschurische Birke
Celtis koraiensis Koreanischer Zürgelbaum
Fraxinus chinensis Chinesische Esche
Juglans mandshurica Mandschurische Nuss
Larix gmelinii Dahurische Lärche
Phellodendron amurense Amur-Korkbaum
Pinus koraiensis Korea-Kiefer
Prunus maackii Amur-Traubenkirsche
Prunus serrulata Japanische Blüten-Kirsche
Pyrus ussuriensis Ussuri-Birne
Sorbus alnifolia Erlenblättrige Mehlbeere
Tilia amurensis Amur-Linde

Die oben aufgeführten Baumarten findet man im Weltwald, nicht in jedem Fall in diesem Quartier.